Informationen zum Ausbau der Bergstraße in Müssen ab 22.08.2022
17672
post-template-default,single,single-post,postid-17672,single-format-standard,bridge-core-3.0.5,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-29.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-17161

Informationen zum Ausbau der Bergstraße in Müssen ab 22.08.2022

Informationen zum Ausbau der Bergstraße in Müssen ab 22.08.2022

Verkehrsbehinderungen auf Kreisstraße 17, Ortsdurchfahrt Müssen

Ab Montag, 22.08.2022 lässt die Straßenbauabteilung des Kreises Herzogtum Lauenburg die Kreisstraße 17 im Zuge der Ortsdurchfahrt Müssen (Bergstraße) zwischen der K 73 (Büchener Straße) und der K 29 (Dorfstraße) sanieren. Aus diesem Grund wird die Bergstraße von diesem Tag an für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Eine Umleitung wird vor Ort eingerichtet. 

Vorgesehen sind umfangreiche Sanierungsarbeiten im Bereich der Kreisstraße. Der vorhandene Oberbau wird bis in eine Tiefenlage von 70 cm aufgenommen und durch einen neuen Fahrbahnaufbau ersetzt. Zudem wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Müssen und dem Amt Büchen ein neuer Gehweg hergestellt. Ebenfalls neu errichtet wird die gemeindliche Regenwasserkanalisation. Weiter kommt es zu punktuellen Sanierungen der Schmutzwasserleitung. Auch einzelne Versorgungsstränge privater Anbieter werden erneuert.

Aufgrund der Komplexität des Bauvorhabens wird mit einer Bauzeit von rund 12 Monaten gerechnet. Eine Verzögerung der Bauzeit ist möglich und hängt insbesondere von der Witterung in den Wintermonaten und damit verbundenen Ausfallzeiten ab.

Begonnen wird zunächst mit der Sanierung des Brückenbauwerks über die Mühlenbek. Dieses erfährt eine Betoninstandsetzung und bekommt im Anschluss eine neue Abdichtung. Hierzu muss das gesamte Bauwerk freigelegt werden. Der Anliegerverkehr ist während dieser Anfangszeit weiter von beiden Bauenden aus bis zur Brücke hin möglich. Für Fußgänger wird zudem eine Behelfsbrücke über das Bestandsbauwerk installiert.

Anfang Oktober starten dann die Straßenbauarbeiten zwischen den Einmündungen „Dorfstraße“ und „Bahnstraße“. Hier wird es dann zu ersten Einschränkungen für Anwohnerinnen und Anwohner kommen. Über die genauen Sperrzeiten werden die Betroffenen über Handzettel informiert. Dieses wird dann schrittweise auch für die folgenden Teilabschnitte erfolgen.

Die Verkehrsbetriebe werden ihre Linien aufgrund der Straßensperrung anpassen und zudem Ersatzhaltestellen einrichten. Die Fahrgäste werden gebeten, auf die Aushänge zu achten.

Die geplanten Baukosten betragen rund 2,8 Millionen €, davon werden rund 1,2 Millionen € aus dem Förderprogramm für den kommunalen Straßenbau des Landes Schleswig-Holstein finanziert. 

Kreis und Gemeinde bitten um Verständnis für die auszuführenden Arbeiten.

Rückfragen richten Sie bitte an:

Tobias Frohnert

Tel: 04541 888-206

E-Mail: frohnert@kreis-rz.de